Gigantisches Schlussfeuerwerk zur Expo 02

«Arteplage» auch in Waldstatt

Ideenreiche und vielseitige Abendunterhaltung des Turnvereins Waldstatt. Auf der «Arteplage Waldstatt» beim Mehrzweckgebäude herrschte über das Wochenende nochmals Expo-Stimmung. Den Mitgliedern des TV Waldstatt sei Dank!

Werner Grüninger

Die Expo.02 der Vergangenheit gehört zwar der Vergangenheit an. Dennoch erlebten die Besucherinnen und Besucher eine stimmungsvolle Abendunterhaltung, die unter dem Motto «Expo life auf der Arteplage Waldstatt» stand. Der TV Waldstatt hat es mit einfachen Mitteln verstanden, die Mehrzweckhalle in eine «Arteplage» mit Expo-Atmosphäre zu verwandeln. Der TV Waldstatt wartete mit ideenreichen Darbietungen auf, kombiniert mit Vorführungen turnerischen Könnens. Unter der Regie von Marco Kamm führten Markus Gantenbein und Manuel Egger die Besucher mit viel Witz und Humor von Pavillon zu Pavillon.

 

Lebhafter Betrieb

Die turnerischen Darbietungen sämtlicher Riegen des TV Waldstatt, angefangen beim Muki- Turnen über die Jugendriege und die Geräteriege bis hin zu den Damen und Herren aller Altersklassen, kannten keine Grenzen und endete mit einem wahren Feuerwerk als Happyend. Im ersten Programmteil gaben die Jugendlichen - Muki und Kitu, Mädchen- und Knabenriege sowie Geräteturner und Fitness I - mit ihren Darbietungen einen Einblick in die vielseitigen Möglichkeiten einer aktiven, sportlichen Freizeitbeschäftigung. Auf dem bis auf den letzten Platz gefüllten Hauptplatz «Grande Scène» herrschte eine fröhliche und lockere Atmosphäre. Während die Muki-Gruppe eine fröhliche Reise mit viel Abwechslung antrat, wartete die Bauequipe der Kitu Gruppe mit letzten Bauarbeiten auf und erweckte Blumen und Frösche an der Seepromenade (kleine Mädchen) zu neuem Leben. Die Klangtürme eigneten sich hervorragend für Kostproben der kleinen Jugi, während die kleine Geräteriege einen vielseitigen Einblick in das faszinierende Geräteturnen gab. Die grossen Mädchen als Köche sorgten mit ihren Bewegungen für die nötige Stärkung und die Fitness-Riege bewegte sich mit anmutigen Seilvorführungen auf der «Mobilen Arteplage Jura». Abschliessend schwebte die grosse Jugi Knaben wie Pleitegeier durch die Lüfte, ehe die Losverkäufer zu ihren Runden antraten.

 

Höhepunkte zuhauf

Den zweiten Programmteil eröffneten die Aktiven mit «Strangers in Paradise», wobei eine Fahrt auf dem Einkaufswagen Einblick in die Vereinstätigkeit gab und auch das sinkende Börsenbarometer bei der TVW-Aktie zu einem massiven Höhenflug ansetzte. Dass auch Ordnung sein muss, bewiesen die Seniorinnen mit einem humorvollen Putzreigen, während die Männer ihre Fitness am «Swiss Power Gigathlon» unter Beweis stellten - Verzeinzelte freilich mit letzter Kraft das Ziel passierten. Zu einer einzigartigen Kraftdemonstration (Magie de l'Energie) wurde die Rhönrad-Vorführung der Geräteriege - höchst bemerkenswert, mit wie viel Kraft sie mit ihren Vorführungen Strom erzeugten. Die Vorführung löste bei den Besuchern Bewunderung aus. Die einzelnen Themen wurden immer wieder durch entsprechende Sujet erläutert, so auch «Femmes avec Force» durch die Frauen und «Mensch oder Maschine» durch die Damen mit anmutig und harmonisch vorgetragenen Darbietungen.

 

Gigantisches Schlussfeuerwerk

Was die Geräteriege unter der Leitung von Priska und Stefan Roth boten, war einzigartig und verdient höchste Anerkennung. Sie haben es verstanden, mit ihrer grösseren Geräteriege ein Feuerwerk auf die Bühne zu zaubern, das keine Grenzen kannte und fast an eine zirkusähnliche Darbietung mit zahlreichen Höhepunkte erinnerte. Die Besucher kamen nicht mehr aus dem Staunen aus und bedankten sich mit viel Applaus bei den Turnerinnen und Turnern. Mit einer kleinen Ehrung beim verantwortlichen Leiterteam und dem Dank an die Besucher schloss die Expo.02 auf der «Arteplage Waldstatt» endgültig ihre Tore.