Erfolgreiche SM Qualifikation

Am Wochenende fand der letzte von drei Qualifikationswettkämpfen für die Schweizermeisterschaften im Rhönradturnen in Hölstein, Baselland statt. Daran nahmen auch 13 Turnerinnen und zwei Turner von Getu Waldstatt teil. Am Samstag starteten zuerst die Spiraleturnerinnen in ihren Wettkampf. In der nicht qualifikationsberechtigten Kategorie Basis zeigten die drei Waldstätterinnen solide Küren, doch es reichte nicht für die vorderen Ränge. Im Level 1 zeigte Natalie Roth eine sehr gute Leistung und erreichte damit den guten vierten Rang. Leider verpasste sie trotz der guten Rangierung die SM Qualifikation ganz knapp. Als nächstes massen sich die Turnenden im Sprung vom Rad. Im Level 1 starteten gleich 6 Waldstätterinen. Einen sehr guten Sprung zeigte Noemi Meier. Sie erreichte den zweiten Rang und qualifizierte sich damit deutlich für die SM. Auch Tamara Roth erreichte mit Rang sieben eine gute Platzierung und darf nun als zweiter Ersatz noch auf eine SM- Teilnahme hoffen. Im Level 2 zeigte Leandra Meier einen sehr guten Sprung. Mit mehr als drei Zehntel Vorsprung gewann sie die Goldmedaille und qualifizierte sich wie ihre Schwester für die SM. Im Level 3 gewann Natalie Roth vor ihrer Teamkollegin Seline Bösch den Wettkampf, doch leider waren ihre Noten nicht hoch genug für eine SM-Teilnahme. Im Geradeturnen Level Basis zeigten Fabienne Wehrli und Noemi Knöpfel eine sehr gute Kür und belegten die am Ende die Ränge drei und vier. Auch die anderen drei Turnerinnen zeigen eine ansprechende Leistung und konnten alle ihre Küren durchturnen, was nicht immer selbstverständlich ist. Im Level 1 präsentierte Janina Kriemler eine sehr gute Kür. Sie wurde mit der hohen Note von 7.10 belohnt und belegte den vierten Schlussrang. Leider reichte dieser vierte Rang in der Qualifikation nur für den ersten Ersatzplatz für die SM. Die weiteren vier Waldstätter in dieser Kategorie zeigten ebenfalls gute Küren und konnten sich alle in der vorderen Ranglistenhälfte platzieren.


Am Sonntag starteten Leandra Meier und Natalie Roth im Level 2 Gerade. Beide zeigten eine sehr saubere Kür und erreichten die Plätze zwei (Leandra) und drei (Natalie). Für Leandra bedeutet dies die klare Qualifikation für die SM. Natalie, die nur zwei Wettkämpfe in diesem Level geturnt hatte, reichte es für den zweiten Ersatzplatz. Ebenfalls am Sonntag startete Chiara Lenzo in ihren Dreikampf in der Kategorie Elite ohne Musik. Die Spiralekür gelang ihr hervorragend und die Kampfrichter belohnten sie mit der hohen Note 7.80. Auch der Sprung gelang ihr hervorragend. Ihr gestreckter Salto mit halber Schraube wurde mit der höchsten Note (7.25) in dieser Kategorie bewertet. Auch ihre Geradekür gelang ihr sehr solide, jedoch nicht ganz fehlerfrei. In der Endabrechnung reichte es ihr für den hervorragenden dritten Rang und die deutliche SM Qualifikation.
Zum Abschluss des Wettkampfes stand nun noch das Paarturnen Elite auf dem Programm. In diesem Jahr bestritten insgesamt neun Paare die Qualifikation für die Schweizermeisterschaften. Nur die sechs besten können sich qualifizieren. Darunter sind auch Chiara Lenzo und Natalie Roth. Mit ihrer neuen Kür konnten sie zwar nicht mit dem erstplatzierten mithalten, jedoch Platz zwei verpassten sie nur um zwei Zehntel und erreichten Rang drei. Melanie Frischknecht und Seline Bösch nahmen zum ersten Mal an der Qualifikation teil. Mit Rang sieben durften sie zufrieden sein, doch leider konnten sie sich damit nicht für die SM qualifizieren.